WLAN - Wireless Network Area

SSID vergeben

Die SSID eines WLANs ist der eindeutige Name des WLAN-Netzwerks. Nur Netzwerkkomponenten mit derselben SSID können miteinander kommunizieren. Allerdings kann die verwendete SSID von Dritten durch einfaches Mithören des Verbindungsaufbaus herausgefunden werden. Die SSID sollte, wie das Administratorpasswort des Routers auch, in jedem Fall geändert werden. Dabei sollte kein Rückschluss auf Ihren Namen, Adresse oder Ihre Wohnungsnummer möglich sein. Zusätzlich sollte der SSID-Broadcast der verwendeten Accesspoints deaktiviert werden, dies bedeutet, dass die SSID nicht mehr allen Geräten einfach bekannt gegeben wird, vielmehr die zu verbindenden Geräte diesen Namen erst mal wissen müssen.

Sinnvolle Passwörter verwenden

Statt Standard-Passwörtern für den Accesspoints sollten komplexe Passwörter verwendet werden. Diese Vergabe der Kennwörter sollte zudem nur drahtgebunden und nicht über das Funknetzwerk erfolgen. Sie sollten sich am besten alphanumerische Kennwörter überlegen, die Sie logisch zusammenfügen können. Einfaches Beipiel: Die Die Telefonnummer des Enkels und die Straße und Hausnummer der Oma o.ä.

MAC-Address-Filterung aktivieren

Jeder Netzwerkkarte ist eine eindeutige Nummer (MAC-Adresse) zugeordnet. Diese kann zu einer verbesserten Absicherung des Zugriffs auf Ihren Accesspoint herangezogen werden. Der Accesspoint lässt dann nur Verbindungen zu den im Router hinterlegten Netzwerkkarten zu. Diese Absicherung alleine reicht aber nicht aus, sie dient nur zur Ergänzung der Verschlüsselung eines WLANs.

Verschlüsselung verwenden (WEP / WPA / WPA2)

Durch die Verschlüsselung der WLAN-Verbindung soll der Zugriff auf die Daten im Netzwerk durch unbefugte verhindert werden. Allerdings gelten die WEP-verschlüsselten Netzwerke heute als unsicher. Die WEP-Verschlüsselung kann durch verschiedene Techniken ausgehebelt werden. Viele Router bieten heute bereits WPA- bzw. WPA2-Verschlüsselungen, die der WEP-Verschlüsselung unbedingt vorzuziehen ist. Ein WLAN-Netzwerk unverschlüsselt zu lassen, steht aber außer Frage!

Firmware aktuell halten

Um bekannte Sicherheitslücken des Routers zu schließen, sollten immer die aktuellen Firmware-Versionen verwendet werden. Dies gilt gleichermaßen für die Firmware der Accesspoints wie der verwendeten Netzwerkkarten. Die Router bieten meist einen integrierten Versionscheck an.